Covid-19 und Auswanderung in Kanada

+++++++ UPDATE ++++++++

Alle Personen die auf Land- oder Luftweg in Kanada einreisen, müssen einen negativen PCR-Test nachweisen, welcher nicht älter als 72 h bei Ankunft sein darf.

Ab dem 05.07.2021 entfällt die Hotelquarantänepflicht für Personen die seit 14 Tagen doppelt, oder im Falle der Johnson&Johnson Impfung einmalig, geimpft sind mit einer anerkannten Impfung (Moderna, Biotech, AstraZeneca und Johnson&Johnson). Dies gilt nicht für Touristen, sondern nur für Personen, welche in Kanada einreiseberichtigt aufgrund einer der Ausnahmeregelungen (z. B. Arbeiter mit Work Permit, Familienmitglieder von Permanent Residents etc.) Ein negativer Test und ein Quarantäneplan müssen trotzdem bei Einreise vorgelegt werden.

Für alle anderen bleiben die Regeln wie folgt:

Die neue Quarantäneregelung (Start 22.02.2021) besagt folgendes:

Alle einreisenden Personen (ausgenommen sind nur essential worker, Flugpersonal und Mitglieder der kanadischen Armee) in Kanada müssen einen PCR-Test am kanadischen Ankunftsflughafen absolvieren und im Anschluss für 3 Tage auf eigene Kosten  in einem vorbestimmten Hotel auf das Testergebnis warten.

Die Hotels können mittlerweile teilweise auch online gebucht werden oder über die Telefonnummer von Health Canada:

+1-800-461-9999 (für Personen innerhalb Kanada oder den USA)

+ 1-204-983-3500 oder +1-506-636-5064 (außerhalb Kanada und USA, kostenpflichtig)

+1-866-335-3237 (für Personen mit Hör- und/oder Sprachproblemen)

Die Preise werden von den Hotels selbst bestimmt und beinhalten: Essen, Ankunft, Security, Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen.

Touristen dürfen weiterhin nicht einreisen. Alle weiteren Regeln bleiben wie folgt.

Seit Anfang des Jahres 2020 stellt Covid-19 unser aller Leben auf dem Kopf. Geschäfte wurden geschlossen, der Flugverkehr beschränkt oder komplett eingestellt, in mehreren Ländern kam es zu Ausgangssperren.

Dies beeinflusst daher auch die Möglichkeiten nach Kanada einzureisen und auszuwandern.

In Kanada sind Stand 03.06.2021 1,39 Mio. Menschen erkrankt, von denen 1,33 Mio. bereits wieder als geheilt gelten. Kanada hat um eine weitere Ausbreitung einige Maßnahmen vorgenommen, die Auswanderungspläne stark beeinflussen.

Die Grenzen für internationalen Tourismus sind zur Zeit bis 21.06.2021 geschlossen, die Landesgrenze zu den USA bis 21.06.2021.

Staatsangehörige und Permanent Resident und deren Kinder und Eltern dürfen nach wie vor mit 14-tägiger Quaratänebeschränkung einreisen.

Es wurden folgende Maßnahmen eingeführt, die die Auswanderung oder die Einreise mit einer Arbeitserlaubnis direkt betreffen:

  • Die Pools für die International Experience Programme wurden geschlossen und momentan ist nicht absehbar, wann sie wieder eröffnet werden.
  • Aufgrund der erhöhten Arbeitslosigkeit in Kanada, wurden restriktive Maßnahmen ergriffen die z. B. den Erhalt einer LMIA und damit der Voraussetzung einer Arbeitserlaubnis stark erschweren.
  • Mehrere Provinzprogramme sind geschlossen bzw. wurden einzelne Berufsgruppen, wie z.B. Berufe in der Tourismusbranche, wurden komplett gestrichen.
  • Das sogenannte Flagpoling, der Grenzübergang zum Aktivieren einer Arbeitserlaubnis oder des Permanent Resident Visas ist momentan nicht möglich.

Zur Zeit ist es möglich mit einer aktiven Work Permit in den meisten Provinzen Kanada‘s einzureisen, wobei jedoch eine 14-tägige Quarantäne in allen Provinzen Pflicht ist, es sei den, es handelt sich um systemrelevante Arbeitnehmer. Ein Plan, wie der Einreisende diese Zeit überbrücken wird, muss bei Einreise vorgelegt werden.

Dies gilt allerdings nicht im Yukon. Hier ist es momentan gar nicht möglich mit einer Work permit einzureisen. In Newfoundland, Labrador, Prince Edward Island, New Brunswick, in Teilen von Manitoba, Nunavut und North West Territories werden nur systemrelevante Arbeitnehmer (ohne Symptome) zur Einreise zugelassen.

Sobald es Änderungen in Bezug auf Einreise und Einwanderung in Kanada und Covid-19 gibt, werden wir Sie hier informieren.